August 2005


Die Unitbars. Immer zu sehen, zeigen sie Gesundheit und Mana an, man schaut hunderte Male per Session drauf, aber sie wirkten von Anfang an irgendwie unfertig und halbgar.

GypsyZum Glück gibt es Abhilfe — ich benutze seit mehreren Monaten die feinen GypsyMod Unitbars.

Sie erlauben das Repositionieren der Char-, Ziel- und Gruppenleisten. Sie zeigen für den Char immer Hitpoints, Gesundheit und Mana oder Rage in Prozent sowie XP als Leiste und auch in Zahlen an. Wenn die Gesundheit runter geht, kann die Leiste auch die Farbe wechseln. Die Infos der Gruppenmitglieder wurden um Hitpoints erweitert (auf Wunsch auch als Prozentangaben) und um vom Char verteilte Buffs (“Hatte ich Gruppenmitglied xyz jetzt schon gebufft? Ah ja!”). Es gibt clevere Frame-Unterstützung für die Haustierhalter unter uns. Und um das Ganze abzurunden, gibts bei Bedarf auch noch ein eigenständiges Einstellungsinterface namens GyspyMod Shell dazu, dass allerdings nicht installiert werden muss, da man GypsyMod Unitbars auch komplett per Konsole/Chat konfigurieren kann.

Das GypsyMod-Addon-Konzept ist übrigens recht gut: es gibt verschiedene Addons für verschiedene Zwecke (Unitbars, Hotbars, Buffbars), und alle können mit Slash-Befehlen angepasst werden. Oder man installiert halt das Shell-Addon, was nichts anderes macht, als einen Einstellungsdialog für alle GypsyMod-Addons zur Verfügung zu stellen. Ich zum Beispiel hab das Shell-Addon zwar installiert, aktiviere es aber nur, wenn ich irgendetwas verändern möchte. Reicht ja auch.

GypsyMod Unitbars ist eines der Addons, ohne die ich nicht mehr spielen möchte. Diese Aussage gilt übrigens auch für einen seiner Brüder, das nicht minder feine GypsyMod Buffbar, das nicht nur Bufficons, sondern auch -namen anzeigt, was spätestens dann, wenn man von Gegnern 8 verschiedene Buffs reingedrückt bekam, sehr praktisch ist. :)

GypsyMod Unitbars macht eigentlich nicht viel, das was es tut, macht es dafür aber sehr gut. Die Entwickler haben sich auf eine Sache konzentriert, und sich dieser richtig angenommen. Das allerdings merkt man auch.

Super Dingens. Wärmstens empfohlen!


via Carlo, siehe Quelle

ModHin und wieder steht man am Briefkasten und hat zwanzig Items an die gleiche Person zu schicken. Graun zum Beispiel schickt des Öfteren Leder, Beute und Gras, äh, Herbs an seine Magd in Ironforge, auf dass sie das zu Markte trägt. Der Prozess gestaltet sich recht aufwändig — zwanzig Mal den Empfänger eintragen, ein Item hinzufügen, das Ganze wegschicken. Das muss doch einfacher gehen…

Geht es auch, und zwar mit dem fantastischen CT_MailMod. Das stellt im Briefkasten-Interface eine neue Registerkarte zur Verfügung, das sog. “Mass Mail”, zu deutsch den Massenversand. Man kann einmal den Namen und optional auch den Betreff eingeben, und maximal 21 Items anhängen.

Wenn man keinen Betreff eingibt, dann erledigt das Addon das auch noch automatisch, indem es den Namen des Items und die Anzahl als Betreff hernimmt, so z.B. “Thick Leather x20” oder “Kingsblood x3”. Clever und zeitsparend.

Das Empfänger-Feld verfügt über Autovervollständigung, wobei sich die Liste der vorgeschlagenen Namen aus Freundes- und Gildenmitgliederliste zusammensetzt. Sehr praktisch.

Und wenn man zu faul ist, die Items per Drag’n’drop ins Mailinterface zu ziehen, dann kann man sie auch mit Alt-Klick hinzufügen.

Beim Klick auf den Abschicken-Knopf fragt das Addon netterweise auch noch einmal nach, ob man wirklich insgesamt (n)*30c ausgeben möchte. Wenn man das bestätigt, sendet CT_MailMod alle Items einzeln nacheinander an den angegebenen Empfänger weg.

Kurz gesagt, eins meiner Lieblingsaddons. Wenn man, wie Graun, “Angestellte” mit Marktaufgaben betreut hat, und ihnen häufig viele Sachen schicken will, ist es ein echter Zeitsparer.

Carlo sagt: 104%.


by Gastautor Carlo, siehe Quelle

mein Tipp und sicherlich auch der von Andrea: Der Trip von Auberdine (Darkshore) nach Theramore (Marschen von Dustwallow)..

siehe auch Flugkarte oder Karten auf WoW Net

Bei einer langen Questreihe in den östlichen Pestländern um mir den hochheiligen Beschützer zu holen musste ich mich nach Tyrs Hand begeben. Doch um dort ohne weiteres hinzugelangen musste ich eine Questitem essen, einen Apfel, mit diesem wurde ich in einen “scharlachroten Fanatiker ” verwandelt und konnte ungestört meine Aufgabe erledigen.

ich_bin_allie2 ich_bin_allie

Über das Realmforum haben einige versucht eine offene Schlacht in Tanaris zu organisieren. Dazu haben sich Allianz und Horde ohne aktiviertes PvP getroffen. Dann wurde von einem Alianzler die erste Rakete gezündet, damit alle PvP aktivieren, es folgte eine Zweite Rakete und die chalcht konnte beginnen.
» weiterlesen

In meiner neuen Gilde befindet sich der beste Horden PvPler bis gestern war er Kriegsfürst aber er macht pro Woche mindestens 400000 Ehre, hier habe ich mal ein Bild von ihm in seiner PvP Ausrüstung.

kelthar

Durch den WoW Hardware Artikel bin ich auf die Idee gekommen mal zu schreiben wie sich meine Hardware Situation seit WoW entwickelt hat.

Angefagen hat alles mit einem einfachen Arbeitsspeicher Update von 512 MB auf 1024 MB nach einiger kam dann ein neuer Monitor, 19” LCD. Zum Schluss hat aber meine Grafikkarte das ganze nicht mehr in der 1280×1024 Auflösung mitgemacht und somit bin ich seit gestern Besitzer einer 9600XT, damit geht das ganze richtig ab :D

ich dachte es mir schon, nachdem Silkester langsam graue Haare nach den vielen Kämpfen bekommen hat, zeigt er Anzeichen von Leseschwäche. Doch es gibt ja Gott sei Dank Doktor Draxlegauge in der Faldirbucht (siehe Vorgeschichte zur Entdeckung der Bucht).

Wenn man eine Quest erledigt, bekommt man dafür diese Lesebrille. Die in Wahrheit aber eine Art von Taucherbrille ist, um Schätze unter Wasser entdecken zu können (Quest Versunkene Schätze mit netten Belohnungen für Chars mit dem Ingenieursskill):
draxelgauge
cooool, oder? Sieht nunmehr eher aus wie Silkester-Froschauge, ein verrückt gewordener Krieger.

Btw, mal eine Frage: Wo bekommt man diese Unterwasser-Atmungs Tränke her? Im AH oder bei Alchemisten-Chars? Bzw, welche Klasse hat diesen Unterwasser-Spell auf dem Kasten?

Update: Ein Hexer kann diesen Spell. Man muß ja nur – meine eigene – Vorgeschichte auch selbst lesen :-)) Und die Tränke gibt es in der Tat vom Alchemisten bzw. im AH wie damals Andrea in den Kommentaren zur Vorgeschichte meinte.

wer weiss, eventuell kommt die NFL (National Football League) mit Blizzard zusammen auf die Idee, analog von Electronic Arts in Zusammenarbeit mit der NHL (National Hockey League) die neuen Icehockey-Regeln zu erklären? Siehe hierzu die neuen NHL Regeln per Videoerklärung über…. ingame Grafiken aus NHL 06 :-))

via Companice.de

packratPackRat ist ein kleines, feines, und nicht ersetzbares Addon, das sich, ähnlich wie seine grösseren Brüder Lootlink und SellValue, Preise von Items merkt und diese anzeigt, wenn man mit der Maus über ein Item fährt und sich dabei gerade nicht beim Händler befindet

Kennt PackRat einen Preis bzw. ein Item noch nicht, weil man dieses Item z.B. noch nie vorher gesehen hat, so merkt es sich den Preis für später, wenn man zum ersten Mal die Taschen beim Händler öffnet.

Was unterscheidet PackRat von Lootlink und SellValue? Nun, die Features und die daraus resultierende Größe des Addons, bzw. den Ressourcenverbrauch. Lootlink bringt eine durchsuchbare Datenbank aller bekannten Items mit; SellValue ein eigenes Fenster, in dem man sein Inventory sortieren kann. Das allerdings schlägt sich im Ressourcenverbrauch der Addons nieder — gerade wenn man keinen Superüberrechner sein Eigen nennt (so wie ich), ist man über jedes praktische “Leichtgewicht” im Addon-Ordner froh. :)

Ein Beispiel. Während sich Lootlink gelinde gesagt jeden Furz eines jeden Items merkt (Name, Qualität, Stats usw.), speichert PackRat nur zwei Dinge pro Item: die Spiel-interne ID des Items und den Preis. Mehr nicht. Das senkt den Speicherverbrauch und damit die “Last”, das das Addon erzeugt; 10000 Item-Datensätzen im Lootlink-Format nehmen ca. 1.5MB in Anspruch, die PackRat-Daten sind ca. 40kB gross. Weniger überflüssige Daten, weniger Last.

Um fair zu sein: Lootlink macht viele, viele Sachen. So kann man sich alle Items, die man jemals irgendwo gesehen hat, in einer Datenbank anschauen, und dabei nicht nur Preis, sondern auch Qualität und Eigenschaften ansehen. Das ist praktisch, ist in meinem Fall allerdings überflüssig — mich interessiert der Preis, nicht mehr. Der Rest ist Ballast. :)

PackRat hat einige kleinere Einstellmöglichkeiten, die z.B. das Format der Preisanzeige beeinflussen. So kann man sich u.A. den Preis so anzeigen lassen, wie man ihn auch beim Händler zu sehen bekommt (Münzen). Ausserdem kann man auch die Preisanzeige bei Items einer bestimmten Farbe ausschalten. Wer’s braucht.

PackRat ist grossartig, und wer auf die erweiterten und auf die (für viele Leute bestimmt auch nützliche) Features von Lootlink verzichten kann, ist mit PackRat mehr als gut beraten.

via Forum

Weitere Addons:
Siehe “Onkel Carlos Addons

Next Page »