Allgemein


am 11. Tag des Monats Mai im Jahre 2005 schrieb ich:

Ihr kampferprobten Orcs, gewaltigen Tauren, verlassenen Untoten, reizbaren Trolle, mutigen Menschen, naturverbundenen Nachtelfen, knorrigen Zwerge und oftmals unterschätzten Gnome, wir alle sind Teil der Welt von Kalimdor und Azeroth. Wir schlagen uns tapfer als Krieger, Magier, Paladine, Druiden, Hexer, Jäger, Warlocks, Schamanen und Schurken durch die feindseligen Welten. Oftmals rasseln wir einander, oftmals gehen wir auch gemeinsam unsere Wege. Uns verbindet eines gemeinsam: Die Faszination an World of Warcraft. Und Ihr, lieben neugierigen, erstaunten und verwirrten Außenstehenden, Ihr könnt gerne an unserer Welt teilhaben, wenn Ihr wollt.

Das Living in World of Warcraft Blog berichtet über Reisen, Erlebnisse, Spieler und viele spannenden Geschehnisse aus dem Spiel.

Genießt es oder lass es, würde ein Zwerg sagen.
Schmeckt meine blutige Axt, würde ein Ork sagen.
Du suchst Probleme, würde ein Troll sagen.
Wir sehen uns eines Tages, bestimmt… , würde ein Untoter sagen.
Gebt mir eine Schraube, würde ein Gnom sagen.
Du armseliger Sterblicher, würde ein Nachtelf sagen.
Schon mal einen Baumstamm geworfen, würde ein Taure sagen.
Und der Mensch, der würde die UNO gründen wollen :-)

Viele Abenteuer wurden seitdem durchlebt, mit erlebt, ausgetauscht, man hat sich auf die Schenkel geklopft und gerne zurück besonnen. Doch irgendwann ist ein jeder Krieger müde ob seiner Abenteuer, der Zauberer müde seiner magischen Geistesblitze, der Paladin müde, dem nächsten, ungezählten Verwundeten zu helfen. So endet also unsere gemeinsame Geschichte hier und jetzt an dieser Stelle. Unsere Altvorderentage sind gezählt, mögen die nach uns kommen neue Geschichten aus einer anderen Welt, aus einem anderen Land erzählen, auf dass sich die Jungen ums Feuer scharen und gebannt lauschen. Dieser Ort hier wird unseren Nachkommen erhalten bleiben. Auf dass sie sich unserer Taten erinnern mögen.

Genießt es oder lass es, würde ein Zwerg sagen.
Schmeckt meine blutige Axt, würde ein Ork sagen.
Du suchst Probleme, würde ein Troll sagen.
Wir sehen uns eines Tages, bestimmt… , würde ein Untoter sagen.
Gebt mir eine Schraube, würde ein Gnom sagen.
Du armseliger Sterblicher, würde ein Nachtelf sagen.
Schon mal einen Baumstamm geworfen, würde ein Taure sagen.
Und der Mensch, der würde die UNO gründen wollen

Ich wünsche Euch allen da draußen glückseelige Tage, ein langes Spielerleben und mein ganz besonderer Dank geht an die Geschichtenerzähler, die sich hier verewigt haben.

*verharre in Ewigkeit auf Knien vor Euch*

Holla!

in diesem Living in WoW-Artikel hat mein Kollege Mike schon von World of Warcraft als potentiellem killerspiele-Kandidaten geschrieben. Heute ist es so weit.

Die Bayrische Sozialministerin Haderthauer möchte World of Warcraft verbieten lassen. Nicht zwingend wegen durch die ‘Killerspiel’ Argumentation sondern weil der Suchtfaktor so hoch ist. Und die Einstufung durch die USK (die ja eh geschmiert sei) sei auch absurd. Quelle.

Was sollen wir davon halten? Anscheinend ist das zwar reiner Populismus, aber so etwas unqualifiziertes habe ich selten gelesen. Ich schlage vor, wir schicken der Frau Sozialministerin alle eine nette E-Mail in der wir ihr sagen, was wir davon halten. Oder?

Mal wieder hat es mich natürlich mit WoW Frust statt Lust gepackt…

Naja wie dem auch sei, mein DK gammelt auf lvl 62, die anderen Charakter kann man auch gleich aus den Augen lassen, und irgendwie hab ich kein Bock zum Spielen… Immer wenn ich mich einloge ist es es sozusagen eine Qual, ein Muss. Und da ich aus meiner vormals schon langjährigen WoW erfahrung weiss, ist es, wenn man an so einem Punkt angelangt ist, besser mit WoW aufzuhören…. auch wenns nur Temporär ist. Es gibt genügend sinnvollere Zeitvertriebe^^

 

In diesem Sinne… Machts gut, bis irgendwann vlt.

Ciao alle zusammen!

Das ist hier die Frage. Joosmal ist jetzt in den Mitt-Dreißigern. Meine neue Gilde, die Legenden der Nacht, hat eine Partnergilde gefunden um besser zu raiden. Bis Joosmal so weit ist, wird es noch etwas dauern. Ich würde aber gerne mit.

Soll ich nun die 20€ investieren und meinen alten 70er Druiden Litidian von Malfurion auf Area 52 zu transferieren? Ich bin mir da noch unschlüssig… Was meint ihr?

…in meinem Revier…

Ja, ich spiele wieder. Allerdings nicht mit Litidian. Liti ist immer noch 70, steht in Shat rum und langweilt sich. Hauptgrund? Ganz einfach: Von den alten Recken mit denen ich damals so durch die Gegend getourt bin ist kaum noch einer da. CSI Darnassus ist eine 1-Woman Gilde geworden, die Dei Immortales bestehen auch nur noch aus offline-Leuten (Liti eingeschlossen), die Windforce ist ja kurz nach BC auseinandergebrochen und naja.. es ist halt auf Malfurion nicht mehr viel los.

Deswegen habe ich mich für einen kompletten Neuanfang entschlossen.
Mit meinem neuen Gnomen-Hexer Joosmal (inzwischen 28) auf dem Realm Area 52 habe ich eine neue Gilde gefunden (Legenden der Nacht) und levele mich so langsam und stetig hoch. Was mir bisher auffällt: Es macht deutlichst mehr spass, wenn man mit mehreren Leuten zusammenspielt als alleine. Wenn man sich wieder neu kennenlernen kann, wenn man das alte Gruppen-Feeling aus der WoW-Startzeit hat.

Mal schauen, was da noch so auf mich zukommt *g*

Ich weiß nicht wie es euch geht, ich habe erst meinen DK auf 80 gelevelt (wie schon früher geschrieben) allerdings hatten wir zu dem Zeitpunkt dann einen DK-Überschuss, weshalb ich mich entschied meinen Druiden Noldor hochzuziehen. Mittlerweile ist er 80, rennt mit 3/5 T7 rum und kommt auf seine 1800 Addheal (unbuffed). Nax 10 wurde in der 1. ID gecleart, Nax 25 in der 2. ID (in der 1. ID am Di, Kel auf 2% gebracht damals), OS 10 first Try clear, OS 25 second Try clear. Nur Malygos konnten wir noch nicht gezielt angehen (irgendwie geht einem trotzdem so bisserl die Zeit aus).
Nax ist mittlerweile nur noch langweilig (allein schon weil man 2x die Woche durchrusht), man macht halt noch seine Dailys, farmt Gold (aktuell wieder 12k und keine Ahnung wohin damit) und springt halt bisserl rum. Manchmal bisserl PvP, wobei ich hierzu auf Feral umspeccen muss (PvP-Gear besteht auch aus 2xT7 und Naxzeug) da man als Healer momentan in der Arena ohne 700 Resi einfach nur ein Opfer ist.

Das Addon gefällt mir eigentlich recht gut, leider sind es einfach viel zu wenig und viel zu einfache Raidinstanzen geworden. Man farmt sich mit 80 bisserl Gear aus den Heros, kann sofort Nax gehen (ich hatte 3 80ger Items an als ich in Nax 25 rein bin, der Rest war noch 70ger Gear aus dem T5 und T6-Content) und ist einfach nur viel zu schnell mit dem Content durch. Man merkt das auch im Raid, die Jubelschreie, als man in SSC, TK, MH oder BT nen Boss down hatte waren ganz anders. Jetzt denken
sich die meisten Spieler wenn nen Boss im 25ger fällt “Ah ok, jetzt hab ich den hier auch down, 10ner liegt er ja schon” und fertig.

Allein durch diese Situation habe ich meinen Mage Noldorlol auf Magtheridon noch von 70 80 gezockt um mit ihm PvP zu machen. PvP macht eigentlich recht viel Spaß auch wenn ich aufgrund meines schlechten Gears doch noch lolbarrage-arkanmage spiele.

Was macht ein Todesritter wenn Ihm langweilig ist? Genau er macht die Pre-Quest für Karazhan.
Ich stand also da so rum und fing an… aufeinmal whisper:

Leeroy: Suchst du noch eine Gruppe?
Ich: Mhh wofür denn?
Leeroy: Kara
Ich: Wollte eigentlich die Pre machen, wieviele seid Ihr denn schon
Leeroy: Mit dir sind wir voll
Ich: Na gut, probieren wir es mal…

Joa dann gings auch schon los, Die Bossen vielen nacheinander um wie Nasse Säcke. Keinerlei Probleme. Es war wenig Taktik dabei, eher viel gezerge.

Nunja der Grund warum ich in karzhan war, war folgender: Einer meiner Gildenmitglieder fragte mich mal ob er Karzhan von innen sehen könne, weil er noch nie da war, nunja dachte ich mir, warum nicht?

Also erstmal die Pre absolvieren, auch wenn das etwas Zeitaufwendig wieder ist…
natürlich habe ich auch was abgestaubt (Auch wenn ich es nicht wirklich brauche)…

Hallo zusammen,
nachdem ich bereits seit einigen Jahren den Living in WoW Blog lese, geselle ich mich nun offiziell zu Schreibern in diesem Projekt. Wie jeder Frischling in diesem Blog, möchte ich mich auch vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 26 Jahre jung (*hust*), studiere Englisch und Geschichte auf Lehramt und spiele seit der damaligen Beta World of Warcraft. Nachdem ich dem Spiel im letzten Jahr den Rücken kehrte und meinen Account verkaufte, brachte mich das “Werbt einen Freund”-Programm nach einem Jahr Auszeit zurück.

In den letzten drei Monaten habe ich meine Blutelfen-Priesterin nicht nur auf 70, sondern vorgestern auch auf Level 80 gebracht. Das ganze war sicherlich ein rasanter Ritt, von dem ich aber vermutlich noch die eine oder andere Geschichte erzählen werde. Meine Priesterin trägt den Namen Alysaria und lehrt den Mächten des Bösen auf dem Server Gul’dan mit ihren Schattenfähigkeiten das Fürchten…….zumindest in der Theorie. :D

Ich hoffe das ich euch in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren einige schöne Geschichten aus Azeroth näherbringen kann. Ich werde mein bestes tun um diesen Blog zu unterstützen. In diesem Sinne…..für die Horde!

Alysaria

…ja, nach etwas längerer Abwesenheit aus beruflichen sowie privaten gründen kann ich endlich wieder schreiben!

Und werde dies auch sofort in angriff nehmen.
Zuerst, was hat sich in Sachen WoW bei mir getan:

Mein Krieger Kabash hat Lv 70 natürlich schon lange erreicht und war ein sehr großer PvPler, der jetzt alelrdings auf Eis liegt.

Mein neuer Charakter ist, natürlich, ein Todesritter! (Name: Kábash) Und was soll ich sagen: Ich hab Ihn gesehen und habe mich sofort in Ihn verliebt. (Lasst das nicht meine Freundin lesen ;) )

Er ist einfach perfekt und ich habe noch nie so einfach gequestet wie mit Ihm. Auch vom RP Hintergrund her kam er mir gut gelegen. (Spiele ja auf Dem konsortium RP-PvP Server)

Also ab hier kommt dann ein etwas längerer Text:

Nach dem Todesritter Startgebiet (welches wirklich phantastisch gestaltet wurde) machte ich mich natürlich auf in die große Scherbenwelt, viel gibt es hier aber glaube ich nicht zu erzählen da die mittlerweile eh jeder schon in und auswendig kennt.

Viel mehr freute ich mich als ich mit Lv 68 das erste mal nach Nordend gehen konnte. Anfangen wollte ich in der Boreanischen Tundra. Das Questen ging schnell und schon bald erreichte ich Lv 70. Mit meiner DD Blutskillung sollte ich mit in “Den Nexus” als DD.

War eine Random Gruppe, die aber super was drauf hatte. Nexus komplett gecleart beim Firts Try und gleich mal ein paar hübsche Schultern abgestaubt.

… wir springen mal etwas vor …

Gestern dann in den wunderschönen Grizzlyhügeln Lv 74 geworden und mich aufgemacht nach Zul ´Drak.
Dort angekommen erstmal etwas über das Design geärgert, welches mir bis jetzt immernoch nicht zusagt…

Naja…

Meine Meinung zum Todesritter:

Sehr schöne Klasse ebenfalls auch im PvP. Caster haben kaum eien Chance, das einzige was mir bis jetzt wirklich gefährlich werden konnte waren Hexenmeister und Frostmagier.

Aber Dks sind ware DPS Maschinen, auf 74 mit Runenstoß schon 6,3k Crit rausgehauen, Self-Heal in jeder Situation 1100 DPS jetzt schon.

Ganz ehrlich: Ich bin verwundert ;)
Mal sehen wie das ganze auf Lv 80 dann wird mit T7.

Ich halte euch auf dem laufenden.

Es grüßt
euer Kab

Mittlerweile habe ich die Scherbenwelt hinter mir gelassen und mich im heulenden Fjord & der boreanischen Tundra niedergelassen. Mein Todesritter ist aktuell Level 71 und hat mit seiner Bloodskillung schon den Nexus und die Burg getankt. Beide neuen Gebiete gefallen mir sehr gut, wobei mir die Tundra mehr zusagt und bei den Instanzen finde ich die Burg schöner von der Optik, jedoch finde ich die Bosse im Nexus anspruchsvoller, grade im Bezug auf “Movementkrüppel”.

Ansich macht mir mit Novox die Bloodskillung am meisten Spaß, da man hier eigentlich nie reggen muss und man in Unholy meiner Meinung nach zu viele Downtimes hat.

Next Page »

Design Downloaded from www.vanillamist.com

Creative Commons-Lizenzvertrag
Diese Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.