Tipps


Hallo zusammen. Ich bin Mitch, ein weiterer Neuling im Autoren-Team. Muss aber gleich anmerken: Ich werde wohl nur äußerst selten den einen oder anderen Beitrag verfassen. Wollte eigentlich nur einen einzelnen Gastbeitrag leisten aber wenn ich nun schon einen Account hier habe, fällt mir vielleicht auch irgendwann noch ein weiterer Eintrag ein. :P

Zunächst mal: Ich spiele WoW seit September 2005. Mit einem Jahr Pause wegen einem Auslandsaufenthalt. Dennoch eine lange Zeit. Einen Charakter bis auf die Höchststufe gespielt habe ich trotzdem noch nicht. Mein momentan ältester Char ist ein 45er Troll Schamane. Ich bin halt mehr der Gelegenheitsspieler. Eher auf Unterhaltung als auf Perfektion bedacht. In WoW-Sprache also ein K@ckn00b. ;)

Zusätzlich zu meinem “Main” habe ich haufenweise Twinks. Die meisten sind noch unter Level 15 und verstauben als AH-Chars. Einige spiele ich aber weiter, wie zum Beispiel meine nette Blutelfen-Jägerin Kia. Und von der handelt die Geschichte heute…

Es begab sich also eines Tages, als ich ein wenig ziellos durch verschiedene Jägerforen stöberte, dass ich auf die Seite Petopia stieß. Da ich Spinnen ebenso eklig wie cool finde, dauerte es keine fünf Klicks bis ich bei Zarakh landete:

Es mag ja sein, dass Spinnen als Pets nicht so der Renner sind, da sie außer Biss keine Spezialfähigkeiten lernen können und außerdem noch auf eine Nur-Fleisch-Diät bestehen, aber was sollte ich machen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich musste Zarakh einfach zähmen. Außerdem: Zarakh ist keine gewöhnliche Spinne! Es gibt in ganz Azeroth keinen anderen Mob mit diesem Aussehen. Ausschließlich und allein Zarakh nutzt dieses fies-nette Skin in dieser attraktiv-bösen, schwarz-roten Färbung.

Doof ist nur, dass er auf Allianz-Seite im Draenei-Startgebiet sein Unwesen treibt. Auf der Blutmythosinsel um genau zu sein. Falsche Fraktion und falscher Kontinent für meine junge Blutelfe. Aber hey, ich hatte das passende Level (20) und Zeit für sowie Lust auf ein Abenteuer. In den Tiefen des Internets habe ich sogar eine Anleitung finden können wie man als Hordler am besten vorgeht wenn man sich dieses Schätzchen zähmen will. Also hat Kia ihren Bogen geschultert und sich auf den Weg gemacht…

Seid euch bewusst: Der Weg ist lang, aber nicht schwer. Außer ihr spielt auf einem PvP-Server, da werdet ihr euch wohl streckenweise durchsterben müssen. In dem Fall ein kleiner Tipp: Ausziehen. So geht eure Rüstung wenigstens nicht drauf dabei. Außerdem habt ihr dabei – zumindest als weibliche Blutelfe – vielleicht das Glück, dass vorbeiziehende Allianzler lieber /pfeifen als den Knüppel rauszuholen die Waffen zu zücken und euch niederzuprügeln.

Kias erstes Ziel hieß Orgrimmar. Das war flott gemacht, einfach in Silbermond in den Teleporter nach Unterstadt springen, von dort den Zeppelin nach Orgrimmar nehmen. Eine Sache von wenigen Minuten. Aber danach beginnt die Lauferei. Mangels besserer Ideen ging es nach Westen über den Fluss ins Brachland, dort dann nach Norden ins Eschental. PvPler werden hier vermutlich ihre ersten Tode hinter sich bringen, denn ab jetzt sind wir in umkämpften Gebiet. Das gaaanze lange Tal will durchlaufen werden um im Nordwesten dann zur Dunkelküste vorzudringen. Jetzt befinden wir uns auf Allianz-Gebiet, PvPler werden hier wahrscheinlich das erste Mal Tränen in die Augen bekommen. Auf einem PvE-Server allerdings kann man den schimpfenden und fluchenden Allies freundlich zu winken und seinen Weg unbehelligt fortsetzen. Bis Auberdine.

In Auberdine traf Kia dann auf die erste, kleine Hürde: Sie musste in feindlichem Gebiet in einer feindlichen Stadt auf ein feindliches Schiff das sie zu einer feindlichen Insel bringen sollte. Hört sich aber dramatischer an als es eigentlich ist. Der Trick: Die Stadt wird umlaufen und dann vom Wasser aus angeschwommen. Dabei lassen einen die gegnerischen Wachen interessanterweise nämlich in Ruhe. Man muss also nur das richtige Dock finden. Die drei Anlegestellen von Auberdine sind die Spitzen eines kreuzförmigen Stegs, an der mittleren (bzw. wenn man sich das Kreuz aufgestellt vorstellt: der oberen) Spitze legt das Schiff zur Azurmythosinsel ab, da müssen wir zunächst hin. Aber wie soll man nun aus dem Wasser und auf das Schiff kommen und all das ohne von den Wachen erschlagen zu werden? Ganz klar: Selbstmord! Ich weiß, man soll sowas nicht sagen, aber es geht nun mal nicht anders: Bitte ertränkt euch vor den Docks von Auberdine!

Als Geist lebt es sich nämlich leichter. Gespenster-Kia konnte nun unbehelligt durch die Stadt laufen und sich am Anlegeplatz den Reihen der Wartenden anschließen. Als das Schiff endlich kam wurde eingestiegen und als es gerade abgelegt hatte wurde wiederbelebt. Und zack: Zur Freude der anwesenden Draenei stand plötzlich eine quicklebendige Hordlerin mitten unter ihnen auf Deck. An dieser Stelle auch nochmal viele Grüße an die Leute unter euch, die auf einem PvP-Server spielen… ;)

Auf der Azurmythosinsel angekommen geht es strikt gen Norden in Richtung Blutmythosinsel. Die PvPler wissen ja bereits Bescheid, aber noch ein kleiner Tipp an die PvEler: Rennt nicht versehentlich in “Die Exodar” (die Straße führt nicht daran vorbei, sondern da durch)! Das ist die Hauptstadt der Draenei und ihr seid sofort PvP geflaggt. Ich spreche da aus schmerzvoller Erfahrung.

Auf der Blutmythosinsel angekommen, könnt ihr euch schon mal freuen: Ihr seid fast da! Nur flott in den Nordwesten rennen und den Goldweberpass suchen. An dessen Ende findet ihr Zarakh. Und nicht erschrecken: Er ist groß. Verdammt groß. Und es wimmelt überall von Spinnen. Gruselig. Und lustig.

Photobucket

Dort kommt dann die zweite und letzte Hürde. Was Kia bei Reiseantritt leider nicht bedacht hatte: Es war Sonntag, gegen 16 Uhr. Es war die Hölle los. Und jeder Draenei der etwas auf sich hielt, war ausgezogen um Zarakh (immerhin der Bossmob einer Quest) in die Spinnenhölle zu schicken. Kaum gespawnt, schon wieder tot. Selbst freundliches Winken, Verbeugen oder gar Oben-Ohne-Tanzen konnte die angehenden Schamanen und Paladine davon abhalten. Kia musste fast eine ganze Stunde warten bis sich zwei junge Draenei für das Tanzen begeistern konnten, ihre Rüstungen ablegten und mitrockten. Und dann unter Jubelrufen die Zähmung live mitverfolgten.

Dieser Part ist übrigens einfach. Hat man vorher alle Spinnen geplättet die da sonst noch so rumhängen, eine Eisfalle gelegt und Zarakh dort hinein gepullt, dann hat man das Zähmen fast zu drei Vierteln abgeschlossen bis man unter seinen Bissen leiden muss. War man erfolgreich, dann gilt wieder: Bitte nicht erschrecken! Die riesige Spinne, doppelt so groß wie ein Elf, schrumpft plötzlich auf Kniehöhe zusammen. Traurig, traurig. Aber dennoch: Zarakh war den Aufwand wert!

Kia hat dann natürlich noch gewartet bis der wilde Zarakh neu spawnte um den beiden Draenei-Tänzern, mit Unterstützung des gezähmten Zarakh, dabei zu helfen, den Erstgenannten zu erledigen.

Photobucket

Und das war es auch schon für diesmal. Viele Grüße vom Rat von Dalaran… :)

Euer Twink ist Level 70 und braucht noch Platz fürs Inventar, dann hab ich die Lösung. Ihr sucht euch eine Gruppe die es in Zul Aman schafft den ersten Boss zu besiegen, denn könnt ihr euch die ID geben lassen und schnell die Quest “Versprechen, Versprechen… ” machen. Abgegeben schon ist man um 25 Gold reicher und bekommt zusätzlich

Es gibt ja bereits diverse Guides wie man sich Zugang zu den einzelnen Instanzen verschafft. Blizzard hat nun einen eigenen Guide veröffentlicht.

Am Zutritt nach Ahn’Qiraji zu erlangen musste ja eine lange Questreihe absolviert werden. Zum einen musste die gesamte Bevölkerung bestimmte Ressourcen zum anderen musste einer oder mehrere Spieler eine lange Questreihe absolvieren. Die Questreihe startet damit, dass man in Silithus sich in die Schwamrbauten begibt und Forschungen über die dort lebenden Wesen anstellt.

Im folgenden muss man im Pechschwingenhort den Broodlord (oder Brutwächter Dreschbringer) besiegen und seinen Kopf zurück nach Silithus in die Burg Cenarius bringen und wird angehalten 200 Silithidenknochenpanzerfragmente aus den Schamrbauten zu besorgen. Mittels dieser Fragmente wird man zum Vertreter Nozdormus und ist ermächtigt weitere Fragmente zu sammeln, die Fragmente benötigt man um seinen Ruf bei der Brut Nozdormus zu steigern, sollte Ahn’Qiraji bereits geöffnet sein, kann man sich den Schritt ersparen, wenn man regelmäßig im Tempel von Ahn’Qiraji zu Gast ist.

Die Rufsteigerung wird benötigt um mit Anachronos sprechen zu können und den Flashback Event zu starten. Der Flashback Event zeigt noch einmal die Geschenisse vor vielen tausend Jahren als sich die Drachenschwärme in den Kampf gegen die Qiraji zusammengeschloßen haben.

» weiterlesen

Wer von Euch hat gerade jetzt im Sommer kein Problem mit den Temperaturen? Ich für meinen Teil schwitze bei diesem Wetter gerne und häufig – und vor allem habe ich auch ab und an feuchte Handflächen beim zocken. Wäre es nicht nett, zumindest die Maushand trocken zu halten weil eine patschnasse Maus doch recht unangenehm ist und schnell dreckig wird?

Im Netz habe ich diese Bastelei gefunden, die an die Hand-Lufttrocknung an der Bowlingbahn erinnert: Aus einem Loch in der Maus kommt ein Luftstrom der die Hand kühlt und trocknet.

Die Einbauanleitung findet ihr –> hier. Viel Spass beim basteln ;-)

Ich bin kurz davor meinen zweiten Char auf Level 60 zu bringen und habe noch einen dritten Char den ich bei Gelegenheit mal spiele. Da die verschiedenen Klassen verschiedene Anforderungen an das Interface stellen wollte ich mal fragen ob ihr Ideen habt wie man das organisieren kann. Ich habe nämlich keine keine Lust die einzelnen Addons immer wieder zu aktivieren/deaktivieren. Meine Idee ist momentan, den Interface Ordner zu sichern und je nach Charakter entsprechend zu kopieren. Also helft mir!

Normalerweise wird WoW durch zusätzliche Addons etwas ausgebremst. Klar: Die Addons hängen sich als für reines WoW-Spielen überflüssiger Code in das Spiel rein und müssen – da die Addons ja ‘nur’ Scripte sind – jedes mal neu interpretiert und ausgeführt werden. Erstaunlicherweise passiert das Tausendfach bei jedem kleinen Event – und sei es nur eine Positionsänderung.

Nun gibt es ein Addon, dass zumindest die Ladezeiten zwischen den Zonen und beim betreten von Instanzen verkürzt. Das funktioniert im Prinzip so, dass die ganzen Events die dort ausgelöst werden wo man den Ladebildschirm sieht einfach geblockt werden. Klar: mein Guildmap / CT-Raid / Flexbar / Gypsy / Nurfed / etc. muss nicht aktualisiert werden, wenn ich es eh nicht sehen kann.

Das hört sich etwas seltsam an, funktioniert aber anscheinend einwandfrei. Ich hab auf einmal beim Betreten des Pechschwingenhortes Ladezeiten von 3-6 Sekunden anstelle von 20-30. Interessanterweise zeigt das Addon nach einem Zonenwechsel auch an, wie lange er gedauert hat und wie viele Events tatsächlich gefeuert und wie viele davon nur noch bearbeitet wurden.

Und jetzt will ich Euch nicht weiter auf die Folter spannen: Das Addon heisst ntmysFixLoadingTimes und man kann es von ui.Worldofwar.net herunterladen.

Für meinen Teil bin ich persönlich ja von jeher der auf Resto- (Wiederherstellung) geskillte Druide. Okay, ich gebe zu dass eine 0/0/51 – Skillung selbst für Heiler eher selten ist, aber in den Instanzen macht sich das tatsächlich bezahlt. Bei einem der letzten Zul’g – Runs mit einer mir vorher unbekannten Gruppe kamen in den Heilstats (gesynctes Damage-Meter) tatsächlich erstmal unsere 3 Druiden und dann der erste Priester. Und das, obwohl ich immer darauf achte aus Manaspargründen so wenig Overheal wie nur möglich zu haben.

So weit, so gut. Nur habe ich mir gedacht ich probiere Just for Fun mal eine andere Skillung aus, und habe daher eine 0/46/5 – Feralskillung gewählt. » weiterlesen

Tja, da ich aus meinem Ingame-Leben nicht allzu viel berichten kann, ausser das ich Grem (meinen Tauren-Schami auf dem Syndikat) nicht mehr Spiele (irgendwie kenn ich da auf dem Server zu wenig Leute als dass es mir wirklich Spass machen würde).

Stattdessen habe ich nun auf Mug’thol (DE, PvP) einen Troll-Jäger namens Nopileos. Die Mug’thol – Idee ist in unserer Malfurion-Partnergilde Dei Immortales entstanden, und nunja, da ich mit denen ja auf Malle eh schon immer unterwegs war bin ich da eben einfach mit.

So, nun aber zu meinem eigentlichen Postinggrund: Ich habe mein persönliches AddOn des Monats gefunden: Den Guild Event Manager v2. Hier ein Link zur offiziellen GEM-Homepage.

Der Guild Event Manager bietet nicht nur das Managen von Events, wie es der Name ja schon andeutet, nein, viel mehr noch: Er bietet gleichzeitig die Möglichkeit, in mehreren sogar gildenübergreifenden Chats zu sein, in denen Events geplant werden.

Für mich persönlich bedeutet dass, dass ich in einem GEM-Channel mit meiner MC- und BWL-Truppe bin, und in einem GEM-Channel in dem ziemlich komplett meine Gilde und die Gilde in unserem Raidbündniss sind. Gruppen für Instanzen zu finden geht so superschnell, und die Termine hat man auch immer im Überblick.

Alles in allem ist der GEM also – zumindest für mich – ein Addon mit echtem Mehrwert, dass ich nur weiterempfehlen kann.

Für Gelegenheitsspieler oder Spieler in kleineren Gilden stellen die neuen Rüstungssets und das sogenannte Dungeon Set 2 eine ernorme Verbesserung dar. Das grösste Problem wird sein den Baron in Stratholme in 45 Minuten zu vernichten. Einige in unserer Gilde machen das für Twinks oder als Herausforderung. Ein Tip zu den Laufwegen habe ich in unserem Forum gefunden.

Next Page »

Design Downloaded from www.vanillamist.com